Das Buch der Wandlungen

I Ging-Seminare mit Henrik Jäger

Mein wichtigstes Anliegen in den Seminaren ist es, die vielfältigen Bezüge zwischen Philosophie und Divination/Orakel (von lat. divinus - göttlich), zwischen Theorie und Praxis zu vermitteln. Auf diesem Wege sollte deutlich werden, wie sich aus dem chinesischen Denken der Zugang zum Göttlichen ergibt und wie sich durch die Praxis der Divination eine neue Weise des Denkens erschließt: Ich erkenne die vielfältigen Bewegungen in meiner Umwelt und in mir in ihrem großen Zusammenhang und kann aus dieser Erkenntnis einen größeren Überblick über die Entwicklungstendenzen der Gegenwart in das Zukünftige erhalten.


„In die Wandlung eintreten“

Im I Ging-Seminar werden wir gemeinsam die Grundlagen der Struktur, der Sprache und der Bilder des I Ging erarbeiten. Auch kulturphilosophische Fragen, wie z. Bsp. die Geschichte des Orakelwesens in Ost und West, der Unterschied zwischen Aberglauben (Fatalismus) und seriöser Divination oder auch die Frage nach dem geistigen Ort einer seriösen Divinationspraxis werden uns beschäftigen.

Auf dem Hintergrund dieser theoretischen Grundlage wird einem Teilnehmer (nach vorheriger Absprache) die Möglichkeit geboten, eine Frage zu stellen. Die Erarbeitung, das Legen der Schafgarben und die gemeinsame Arbeit an der Interpretation bilden den praktischen Teil der Seminararbeit.